JOHN GARNER: Fröhlich-melancholische Liebesbriefe im Dreigesang

JOHN GARNER - Writing Letters - AlbumcoverDreistimmiger Gesang, folkrockiger Sound, traditionelle Instrumentierung, eine Prise irische Lebensfreude und – dank stampfender Bassdrum – so mitreißend, dass kaum die Füße still gehalten werden können. Das sind die Gütezeichen des Augsburger Trios “JOHN GARNER” und dessen Debütalbum “Writing Letters”.
Darauf zu finden: unverwechselbare Klänge, verpackt in Songs, die dem Hörer mitten aus dem Leben gegriffene Geschichten in Briefform erzählen und einen durch emotionale Höhen und Tiefen führen. Manchmal sanft und zum Dahinschmelzen einfühlsam, dann wieder pulsierend, energiegeladen und zum Tanz anregend. So schaffen es die Titel, sich zu einem dynamisch breitgefächerten Gesamterlebnis zusammenzufügen.
Hinzu kommt noch die gefühlte Liveatmosphäre. Denn: Authentisch, locker, leidenschaftlich – so stehen die Musiker Stefan Krause, Lisa Seifert und Chris Sauer auf der Bühne und so klingt auch ihr erstes Werk. JOHN GARNER schaffen es, das Gefühl zu vermitteln, als würde man mit seinen besten Freunden gerade vor der Bühne sitzend einem Konzert beiwohnen – um danach noch an der Bar mit der Band anzustoßen. „Writing Letters“ zaubert auf bequeme Weise ein Stück Liebeskummer, Lebensenergie und eindrucksvolles Konzertereignis ins eigene Wohnzimmer. Weitere Infos gibt es hier.